Bewerbung bei der Polizei

Viele junge Menschen träumen davon, Polizist zu werden. Letztendlich erreichen jedoch nur wenige dieses Ziel. Im Folgenden soll erläutert werden, welche Karrierechancen die Polizei bietet, welche Voraussetzungen Bewerber erfüllen müssen und wie das Bewerbungsverfahren bei der Polizei abläuft.

Welche Karrieremöglichkeiten existieren bei der Polizei?

Zunächst sollte der Begriff der Polizei differenziert werden. Grob lässt die Polizei sich in die Bundespolizei und in die Länderpolizeien unterteilen. Hinzu kommen weitere Polizeibehörden wie das Bundeskriminalamt und die Polizei beim deutschen Bundestag. Die Karrierechancen und –möglichkeiten unterschieden sich zwischen den verschiedenen Polizeien zum Teil. Auch die ausgeübten Aufgaben unterscheiden sich.

Die aus dem Bundesgrenzschutz hervorgegangene Bundespolizei ist für den Schutz der deutschen Grenzen verantwortlich. Neben dieser Aufgabe verfolgt auch die Bundespolizei Straftaten und Ordnungswidrigkeiten und ist allgemein für die „Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung“ zuständig. Innerhalb der Bundespolizei können die Laufbahn des mittleren, des gehobenen und des höheren Dienstes absolviert werden. Für den Eintritt in den mittleren Dienst ist ein mittlerer Schulabschluss erforderlich. Die Anwärter absolvieren eine zweieinhalb Jahre dauernde Ausbildung, in der sie auf alle Aufgaben des mittleren Polizeivollzugsdienstes vorbereitet werden. Die Beamten des mittleren Dienstes unterstützen diejenigen des gehobenen Dienstes bei ihren Aufgaben. Führungspositionen werden durch Beamte des mittleren Dienstes nicht ausgeübt.

Die meisten Länderpolizeien und das Bundeskriminalamt hingegen bilden nur für den gehobenen Dienst aus. Die Anwärter müssen mindestens über die Fachhochschulreife verfügen und absolvieren ein dreijähriges Studium an einer Polizeihochschule. Sie lernen sowohl die theoretischen Hintergründe der Polizeiarbeit, als auch den praktischen Einsatz kennen und sind nach drei Jahren bereit, diverse Aufgaben in der Polizei zu übernehmen. Im weiteren Verlauf können sie auch Führungsaufgaben – beispielsweise die Leitung einer Wache – übernehmen. Den Beamten der Landespolizeien steht es offen, ob sie in der Schutz- oder in der Kriminalpolizei tätig werden. Die meisten Beamten arbeiten zunächst jedoch für die Schutzpolizei.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren bei der Polizei ab?

Die Bewerber durchlaufen ein intensives und langwieriges Bewerbungsverfahren. Da die Polizeien des Bundes und der Länder nur die besten Bewerber annehmen, sind die Bewerbungsverfahren mehrstufig und recht strikt. Zunächst müssen die Interessenten eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Anschreiben und einem Motivationsschreiben verfassen. Auch das Abschlusszeugnis, oder – falls dieses noch nicht vorliegt – die Zeugnisse der letzten Halbjahre müssen vorgelegt werden. Die Polizei fordert in der Regel mindestens durchschnittliche Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Zudem ist ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen. Vorbestrafte Bewerber werden abgelehnt.

Nachdem eine Vorauswahl getroffen wurde, werden einige Bewerber zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. Sie müssen ihre Motivation für den Polizeiberuf darlegen und einige Fragen beantworten – unter anderem wird die Einstellung zum Rechtsstaat geprüft. Des Weiteren müssen Tests zur Allgemeinbildung und zur Intelligenz erfolgreich absolviert werden. Die Teamfähigkeit der Bewerber wird in Gruppengesprächen und –aufgaben getestet.

Wer alle bisherigen Stufen des Bewerbungsverfahrens bestanden hat, muss einen Sporttest absolvieren. Alle Bewerber müssen über ein Sport- und ein Schwimmabzeichen verfügen. Sind sie nicht in der Lage, die geforderten sportlichen Leistungen zu erbringen, haben sie keine Chance auf eine Karriere bei der Polizei. Zuletzt steht eine polizeiärztliche Untersuchung an, bei der die Polizeitauglichkeit der Bewerber überprüft wird.

Welche Voraussetzungen müssen Bewerber erfüllen?

Alle Bewerber müssen sportlich sein. Sie müssen über einen durchschnittlichen Schulabschluss, der zum Studium an deutschen Fachhochschulen befähigt, verfügen. Zudem dürfen die Bewerber weder vorbestraft, noch chronisch krank sein.

Welche Interessen und Eigenschaften sind hilfreich für eine Karriere bei der Polizei?

Ein Interesse an rechtlichen Zusammenhängen, der Polizeiarbeit und körperlich anstrengender Tätigkeit ist wichtig. Alle Bewerber sollten für den Rechtsstaat einstehen und ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden an den Tag legen. Neben einer sozialen Einstellung sind vor allem Ehrlichkeit, Disziplin und ein tadelloses Verhalten im Alltag wichtig.

Ihre persönliche Vorlage finden!

Eine Bewerbung sollte individuell an die einzelnen Stellen angepasst sein. Bewerbungen von der Stange erkennen Arbeitgeber meist sofort. Eine Bewerbungsvorlage kann daher nur ein Ausgangspunkt für ein Anschreiben sein. Klicken Sie hier, um die besten Anregungen für Ihre erfolgreiche Bewerbung zu bekommen!