Berufliche Veränderung begründen

Sie wollen sich beruflich verändern? Sie wünschen sich neue Herausforderungen? Sie wollen Ihre Situation finanziell günstiger gestalten? Für einen Jobwechsel gibt es viele Gründe. Für neue Arbeitgeber ist ein aktiver, aus einem Beschäftigungsverhältnis kommender Arbeitnehmer stets von Interesse.

Für Ihre Unterlagen ist es wichtig, wie Sie den Jobwechsel begründen und in Ihre Bewerbung einbauen. Hier gilt es, einiges zu beachten.

Chancen im Leben effektiv nutzen

Sie streben mit Ihrer Bewerbung eine berufliche Veränderung an. Das wird von Personalmanagern positiv bewertet und zeigt, dass Sie sich selbst dynamisch entwickeln und Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen erweitern. Doch wie wird im Bewerbungsschreiben die berufliche Veränderung begründet?

Immer stellen Bewerbungsschreiben eine neue Herausforderung dar. Um Ihre Chance auf ein Vorstellungsgespräch nicht zu verspielen, macht es Sinn, sich bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatzwechsel an einem Muster zu orientieren. So können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen effizient erstellen.

Wenn Sie sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus bewerben, gilt es Verschiedenes zu beachten. Zum einen sollten Sie sich mit Ihrem Arbeitsvertrag auseinandersetzen. Gibt es Fristen, die einzuhalten sind? Müssen Sie unter Umständen über einen Aufhebungsvertrag nachdenken?

Verhalten Sie sich fair und professionell. Bringen Sie begonnene Projekte zu Ende bzw. gestalten Sie die Übergabe gewissenhaft. Arbeiten Sie Nachfolger sorgfältig ein. Auch die Endphase hat Auswirkungen auf Ihr Arbeitszeugnis.

Dem neuen Unternehmen gegenüber sollten Sie es grundsätzlich vermeiden, negativ über Ihren momentanen Arbeitgeber zu urteilen. Jede Firma erwartet von Ihren Mitarbeitern Loyalität. Der neue Arbeitgeber wird Indiskretionen gegenüber seinem Vorgänger nicht goutieren.

Bewerbungsschreiben attraktiv gestalten

Ihre Bewerbungsunterlagen sind das Erste, was der neue Arbeitgeber von Ihnen zu sehen bekommt. Auf der Grundlage dieser Schreiben fällt die Entscheidung, ob er Sie kennenlernen will oder nicht. Für viele stellt die Formulierung in der Bewerbung eine neue Herausforderung dar. Um so sinnvoller ist es, bei Bewerbungsschreiben für den Jobwechsel Muster zu nutzen.

Wer mit seiner Bewerbung einen Branchenwechsel beabsichtigt, sollte nicht zögern. Quereinsteiger sind in vielen Unternehmen durchaus willkommen. Sie bringen neben nachweisbaren Fähigkeiten auch einen neuen Blick mit und können unkonventionell zu interessanten Lösungen beitragen. Um sich positiv von Mitbewerbern zu unterscheiden, kann man für seine Bewerbung um einen Branchenwechsel vorgegebene Muster nutzen.

Den Aspekt des Quereinstiegs sollte man in Lebenslauf und Anschreiben deutlich als Mehrwert für das neue Unternehmen herausstellen. Gerade in diesem Zusammenhang bieten sich für die Bewerbung und neue Herausforderung Muster an.

Die Frage, wie in der Bewerbung der Grund für den Wechsel angegeben wird, sollte grundsätzlich positiv geklärt werden. Ihre Persönlichkeit sollte im Zentrum stehen, nicht die Auseinandersetzung mit dem momentanen Arbeitgeber. Entwicklung ist mit Wechsel verbunden. Personalmanager wissen und schätzen das.

Wenn Sie sich in einem laufenden Arbeitsverhältnis befinden und den Job wechseln wollen, ist Verschiedene zu beachten:

Zum einen gilt es, im alten Unternehmen die dort geschaffene Position zu halten. Arbeitszeugnis und Referenzen sind für den neuen Arbeitgeber von Bedeutung. Zu beachten ist vor allem auch die Frist, zu der gekündigt werden kann.

Für den neuen Arbeitgeber sind vorrangig Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse von Interesse. Die Begründung für den Jobwechsel sollte daher immer positiv formuliert werden.